Albert Wilhelm Heinrich von Preußen, genannt Prinz Heinrich (* 14. August 1862 in Potsdam; † 20. April 1929 in Hemmelmark, Schleswig-Holstein)

Prinz Heinrich, Bruder von Kaiser Wilhelm II., war erst Kommandeur der I. Matrosendivision in Kiel.
1906 avancierte er zum Chef der Hochseeflotte und
wurde 1909 Großadmiral der kaiserlichen Marine.
Wahrscheinlich war das damals für die Borkumer Kleinbahn & Dampfschiffahrts AG Anlass, dem im selben Jahr 1909 vom Stapel gelassenen Dampfer den Namen
>Prinz Heinrich< zu geben.
Der „schmissige“ Prinz Heinrich Marsch wurde im Jahr 1889 von Richard Eilenberg ( 1848-1927 ) komponiert und dem Prinzen Heinrich gewidmet.
Von Eilenberg stammt auch die bekannte „Petersburger Schlittenfahrt“ aus dem Jahr 1885/86 .

zum anhören: Prinz-Heinrich-Marsch [2.442 KB]





Prinz-Heinrich-Marsch 2

Daß der bayerische Militärkapellmeister Georg Fürst nahezu in Vergessenheit geraten ist, liegt wohl an seinem "Badonviller Marsch" ("Badenweiler"), dessen Aufführung wegen seiner zweifelhaften Berühmtheit nach dem Zweiten Weltkrieg einige Jahre verboten war. Durch eine vergriffene Platte des Luftwaffenmusikkorps I Neubiberg mit elf Märschen von Georg Fürst wurde ich auf den Komponisten aufmerksam, der Wunsch, eines dieser Werke zu spielen, blieb jedoch lange Zeit unerfüllt, da keinerlei Notenmaterial verfügbar war. Erst über Herrn Wolfgang Gaumert vom Bayerischen Armeemuseum erhielt ich dankenswerterweise Kopien alter Fürst-Noten. Zwei der schönsten Märsche von Georg Fürst habe ich daraufhin für die heutige Blasorchester-Standardbesetzung bearbeitet.

Konrad Sepp

http://www.swingboarische.de/blasmusiknoten/notenausgaben/maersche_georg_fuerst/prinz_heinrich_marsch/phm_partitur.pdf

Hier eine Kostprobe Prinz-Heinrich-Marsch [2.252 KB]